Dinkel-/Hirsespreu und Traubenkern Produkte

Dinkel

DinkelDinkel wird seit etwa 5000 Jahren in Europa angebaut und ist das Urgetreide von Weizen, gedeiht aber im Gegenteil zu diesem auch auf ärmeren, nicht mit Chemikalien behandelten Feldern sowie bis weit in nördliche und hochgelegene Ebenen. Dinkel mag keinen Dünger und ist resistent gegen Schädlinge. Wegen seiner Kälteunempfindlichkeit, Widerstandskraft und Anspruchslosigkeit wird er noch heute in seiner Urform angebaut.

Im Gegensatz zu anderem Getreide, hat er eine doppelte Hülle (Spreu oder Spelz). Um das Korn von der festverbundenen Schale zu trennen, werden die Spelze zwischen zwei Mühlsteinen auseinandergedrückt. So ist die Hülle ziemlich widerstandsfähig und soll sogar radioaktive Strahlung vom Kern abhalten können.

Dinkel und Dinkelspelz weist - je nach Anbauart , beträchtliche Mengen an Mineralstoffen und Spurenelementen auf. Er besteht bis zu 90% aus Kieselsäure und Salzen. Ohne Kieselsäure kann das menschliche Bindegewebe nicht funktionieren. Sie aktiviert den Stoffwechsel, spielt eine Rolle beim Knochenaufbau, wirkt Arterienverkalkung entgegen und erhöht die Abwehrkraft.

Die in der Dinkelspreu enthaltene Kieselsäure soll, ähnlich wie homöopathische Medikamente, über die Haut auf die umliegenden Organe wirken. Babys und Kinder benötigen besonders viel Kieselsäure. Früher wurden frühgeborene und kränkliche Kinder auf Dinkelspreumatratzen gebettet.

Dinkelspelz schließt viel Luft mit ein und ist daher im hohen Grade atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend. Es kommt zu keinem Wärmestau wie bei einem Federkissen, man schwitzt weniger.
Dinkelspreu besitzt die Fähigkeit, Körperwärme aufzunehemn und langsam wieder abzugeben.

Dinkelkissen sind auch für Allergiker geeignet, da die Spreu schonend und gründlich (durch z. B. Blasen, Sieben und Absaugen) mehrfach entstaubt wird und unsere Kissen einen dicht gewebten Bezug haben, der keinen weiteren Staub durchläßt. So wird auch jedem Ungeziefer der Nährboden entzogen.

Im Allgemeinen wird das leise Rascheln des Kissens als anheimelnd empfunden. Sollten Sie sehr geräuschempfindlich sein, so empfehlen wir Ihnen als echte Alternative ein Hirseschalenkissen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Impressum / Datenschutz